Zurück zur Übersicht
31.08.15
Folsäure schüzt vor Autismus
Folsäure und B-Vitamine sind notwendig für den Abbau von Homocystein. Ist der Homocystein-Spiegel erhöht, wird unter anderem die Arterienverkalkung gefördert und das Risiko an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems steigt. Außerdem nimmt die Zahl der Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems zu (Demenz, Alzheimer usw.). Folsäure baut das gefäßschädigende Homocystein ab und schützt wohl auch vor Autismus, wie norwegische Forscher nun zeigten. Die Rate der autistischen Störungen war bei Kindern von Müttern, die Folsäure vier Wochen vor Beginn und bis zur achten Woche der Schwangerschaft eingenommen hatten, nahezu halbiert. Nach Berücksichtigung verschiedener Risikofaktoren blieb unter Folsäure-Einnahme eine Risikoverminderung um 39 Prozent. Genauere Studien müssen allerdings folgen.

© 2004-2017 Rodisma-Med Pharma GmbH       die profilschmiede - Internetagentur für Webdesign (Bergisch Gladbach bei Köln) advanced web services: die profilschmiede - Internetagentur für Webdesign (Bergisch Gladbach bei Köln)