Zurück zur Übersicht
20.09.16
Herzerkrankungen lassen stationäre Behandlungszahlen ansteigen
In Deutschland sind die stationären Behandlungen von Herzerkrankungen zwischen den Jahren 2000 und 2013 um 65 % angestiegen. Hingegen nahmen sie im Ausland ab (bspw. in England) oder stagnierten zumindest (bspw. in Frankreich), wie Wissenschaftler errechneten. Laut diesen Forschern sind die hohen Zahlen nicht nur auf eine Zunahme der immer älter werdenden Bevölkerung zurückzuführen. Sie fordern unter anderem verbesserte vorbeugende Maßnahmen. Zu diesen Maßnahmen zählt das Senken von Risikofaktoren, wie Bluthochdruck, Bewegungsmangel oder Rauchen, die die Gefäße besonders stark belasten. Gerade die Herzkranzgefäße sollten vor allem elastisch sein und weniger dicke Wände aufweisen. Ein hoch dosierter Trockenextrakt aus Weißdornblättern mit Blüten senkt u.a. den Gefäßwiderstand, erhöht die Durchblutung des Herzens und macht das Herz leistungsfähiger.

© 2004-2017 Rodisma-Med Pharma GmbH       die profilschmiede - Internetagentur für Webdesign (Bergisch Gladbach bei Köln) advanced web services: die profilschmiede - Internetagentur für Webdesign (Bergisch Gladbach bei Köln)